Mit Maske – Frau H.

29. April 2020/Uncategorized

So, ich komme gerade vom Einkaufen. Und Einkaufen heißt hier seit gestern nur noch mit Gesichtsmaske.
Dass nur noch 50 Menschen auf einmal in den Laden dürfen und somit oft eine Schlange (mit einem Meter Abstand pro Mensch) vor dem Eingang wartet, ist schon lange normal.
Nun, seit gestern eben diese Maskenpflicht, der ich so semipositiv gegenüberstehe, wenn ich sehe, wie manche mit ihrer Maske umgehen. Wenn ich eines im Internet darüber gelernt habe, dann DASS MAN AUF KEINEN FALL mit seinen Fingern den Stoff berühren soll. Niemals. Die Finger könnten verdreckt sein und dann überträgt man die tödlichen Horrorkeime auf die Maske, durch die man einatmet und da der Stoff, vor allem Baumwollstoff, schnell mal feucht wird, ZACK, Virus eingeatmet. Irgendwo anders hab ich dann auch wieder gelesen, daß die Luft eher durch die Seiten kommt und nicht durch den Stoff. Ich weiß es ja auch nicht.

Jedenfalls wage ich es nicht, meine Maske auch nur irgendwie zu berühren, selbst wenn mir zehn kleine Spinnen darunter über die Haut laufen und zippeln.

Auf der anderen Seite habe ich heute versucht meine Maske schnell und unkompliziert anzuziehen. Der Mann hat praktischerweise 10 OP Masken zum zubinden von der Arbeit bekommen. Seine Mutter hat uns zwar auch Baumwollmasken genäht, aber dieses Vlies soll ja am besten sein, außerdem ist mein Kopf so groß, dass mir die Ohren umklappen, wenn ich Muttis Masken aufsetze.

Nun, nachdem es mir gestern sehr einfach gelang so eine Maske oben und unten zuzubinden und loszugehen, fiel mir heute auf, daß die ja Draht auf der einen Seite haben und daß da dann wohl oben ist. Und sobald man sich über etwas Gedanken macht, gelingt es einem ja manchmal nicht mehr so gut, auf jeden Fall versuchte ich die Maske am Hinterkopf zuzubinden, aber immer darauf bedacht ausschließlich die Bändchen zu berühren, NIEMALS das Vlies. Das war unangenehm, da das Vlies immer nach oben rutschte und erst aufgehalten wurde, als es in meinen Augen hing. Ich band also die Bänder schön fest, damit die Maske nicht rutschen würde und stellte dann aber fest, daß es zu weit oben und zu fest war und ich wollte es ja nicht runterziehen, weil ICH ES JA NICHT ANFASSEN darf. So saß mir die Maske formschön auf der Stirn.
Ich öffnete die Schleife und versuchte es noch einmal, wobei es sie wieder in den Augen hin. Außerdem hatte ich die Haare offen und band diese deswegen mit in die Schleife und das ziepte und zillerte gehörig. Dann band ich die Bänder am Hals zu und fummelte noch mehr Haare rein und stellte mich dann deswegen kopfüber hin, damit die Haare rausfielen. Als ich wieder hochkam, war die Maske viel zu locker, meine Haare überall verknotet und da ich geschminkt war, war die Maske jetzt auch total dreckig und ich kam mir vor wie der letzte Mensch und riss mir die Maske runter.

Herrgottzack.

Dann machte ich mir einen Zopf, der war aber erst zu hoch, sodass ich die Maske oben gar nicht zubinden konnte, also machte ich ihn tiefer und dann gings, aber eigentlich wollte ich heute ja offene Haare tragen, aber es ist eh egal, weil ich a) sowieso niemanden sehe und b) eine scheiß Maske trage und c) stellen sich alle so bescheuert an oder nur ich???

Add comment

Freelo Theme / Proudly powered by WordPress / Created by IshYoBoy.com